Etwas vorweg: Diese Anleitung soll nicht eine neue Anleitung für den Dualumbau darstellen, sondern die bestehende von ProX-Udo ergänzen und den Dualumbau vielleicht für den Ein oder Anderen verständlicher machen!

 

Viele haben Angst vor dem Dualumbau, doch eigentlich ist es gar nicht so schwer, wenn man die Funktionsweise versteht.

 

Diese Anleitung bezieht sich auf die digitalen Carrera Systeme (ProX, D132, D124). Da ich mit Digitalsystemen anderer Herstellern kaum Erfahrungswerte habe, kann ich nicht sagen, wie und ob es überhaupt dort funktioniert!

Die wichtigste Grundlage, die es zu beachten gilt, ist die unterschiedliche Polung der Systeme. Bei Analog ist der Pluspol in Fahrtrichtung gesehen rechts, der Minus links. Bei Digital ist dies genau vertauscht, also in Fahrtrichtung gesehen der Pluspol links und der Minuspol rechts.

Dieser Unterscheid der beiden System mag im ersten Moment etwas komisch erscheinen, wird uns aber später einiges an Arbeit ersparen.


Bei Digital liegt an beiden Slots dasselbe Signal an (Beide Spuren sind also miteinander verbunden), bei Analog unterschiedliche.

 

Die beiden Systeme dürfen nie miteinander verbunden sein.

 

Niemals eine analoge Anschlussschiene und eine digitale gleichzeitig in die Bahn ohne Dualumbau einbauen, um je nach System, das man fahren will, nur den Trafo an die entsprechende Anschlussschiene anzuschließen!

Mal abgesehen davon, dass die Komponenten Schaden nehmen könnten, sind in der CU/BB die beiden Slots miteinander elektrisch verbunden, während sie bei Analog elektrisch getrennt sein müssen!

Deswegen muss der Dualumbau vorgenommen werden, wenn man seine Bahn digital und analog betreiben will.

Der Umbau der einzelnen Komponenten kann man in ProX-Udos Anleitung sehr gut nachvollziehen. Zwar ist die Anleitung auf ProX bezogen, funktioniert bei dem neueren Digitalsystem aber genauso.

Smilie by GreenSmilies.com

 

Das Ziel des Dualumbaus ist es ja, einmal per Schalter das digitale Signal und einmal die beiden analogen auf die Schienen zu schalten.

 

Am einfachsten benutzt man hierzu einen vierpoligen Schalter (Ein/Ein oder Ein/Aus/Ein).

Der Anschluss ist der folgenden Skizze zu entnehmen. Als analoge Anschlussbox ist eine positive eingezeichnet. Der gestrichelte Kasten stellt die oft schon vorhandene analoge Anschlussbox dar. Die gelbe Verbindung ist jeweils der Pluspol, der von der analogen Anschlussbox kommt, der schwarze demnach der Minuspol. Benutzt man eine negative Anschlussbox, ändert sich außerhalb des gestrichelten Kastens nichts.

 

Der RZ und die PSL müssen direkt an die BB/CU angeschlossen werden. Einzelheiten dazu in der oben verlinkten Anleitung.

Nutzt man Cockpit-XP, kann man auch dem PC das Umschalten überlassen. Eine Anleitung dazu ist hier zu finden.