Beim Anschluss einer analogen Bahn gibt es prinzipiell zwei Varianten.

Das positive und das negative Anschlussprinzip. Ersteres ist das an allen professionelleren Bahnen gängige Anschlussprinzip.

 

Beim Anschluss einer analogen Bahn ist zu beachten, dass der Pluspol am rechten, der Minuspol dementsprechend am linken, Leiter der Schiene (in Fahrtrichtung gesehen) anzuschließen ist.

 

In den nachfolgenden Skizzen ist der deutsche Regleranschluss mit den Farben rot (Pluspol), schwarz (Minuspol) und gelb (Reglerausgang) eingezeichnet.

positives Anschlussprinzip

Beim positiven Anschlussprinzip wird, wie der Name vermuten lässt, der positive Pol über den Handregler geregelt.

Anschlussskizze positiv
Anschlussskizze positiv

negatives Anschlussprinzip

Das negative Anschlussprinzip beschreibt dann logischerweise die Regelung des Minuspols.

Anschlussskizze negativ
Anschlussskizze negativ

Handregler

Während mechanische Regler sowohl beim negativen als auch beim positiven Anschlussprinzip verwendet werden können (Dabei muss der richtige Anschluss der Regler beachtet werden), sind elektronische Regler meist nur für ein Anschlussprinzip ausgelegt. Nur wenige, wie den ACD pro Regler, kann man zwischen beiden Anschlussprinzipien umschalten.

 

Bei falschem Anschluss des Reglers kann der Regler und/oder das Netzteil Schaden nehmen.