Layout & Planung

Der Koala wittert Platz und nimmt die Fährte auf... ;-)

 

Geplant ist ein kleiner, knapp 14m langer Fliesenrutscher als gelegentlich aufgebaute "Eventbahn". Sie soll später hautsächlich woanders aufgebaut werden, beispielsweise im Freien.

Das Layout ist bewusst mit vielen engen Kurven erstellt worden, da die Bahn hauptsächlich für 1/32er mit schwächeren Motoren ausgelegt ist. Somit wird ein schöner Kontrast zum Koala-Ring hergestellt. Zugleich sollte jedoch nicht auf einen flüssigen Streckenverlauf verzichtet werden.

Da noch genug Komponenten für das Digitalsystem übrig geblieben sind, wurde auch diese die Bahn mit einem Dualumbau aufgerüstet.

 

Für den ersten Probeaufbau fehlten noch einige Randstreifen, weshalb das Layout entsprechend nebenstehendem Layout abgeändert wurde.

Technik

Um den Auf- und Abbau möglichst einfach zu gestalten, wurde der Dualumbau sehr kompakt und ohne viel Verkabelung realisiert.

Insbesondere sollten keine Kabel unter den Schienen liegen, ume ine unebene Fahrbahn zu vermeiden.

 

Für alle elektrischen Verbindungen wurden 4mm-Bananenstecker verwendet, die durch ihre Farbkodierung den Aufbau selbsterklärend machen.

 

Die Carrera BlackBox wurde mit Bananenbuchsen versehen und die analoge Anschlussbox direkt die Dualbox integriert.

 

Ebenfalls befindet sich in der Dualbox die komplette Elektronik zur Zeitmessung und Bahnstromabschaltung mit Cockpit XP.

 

Insgesamt wird somit nur ein Netzteil für die Stromversorgung der kompletten Bahn benötigt.

Die Dualbox wurde ähnlich den originalen Carrera-Anschlussschienen fest an einen Randstreifen montiert.

 

Die Anzahl der losen Kabelverbindungen konnte durch diesen Aufbau auf drei reduziert werden:

  • Netzteil -> Dualbox
  • Dualbox -> Stromversorgung der BB
  • BB -> Dualbox

 

Erster Aufbau

Weiterer Ausbau

Um Folgendes wurde die Bahn erweitert:

  • Durchgängige Randstreifen
  • Unterbau der Überführung
  • PC
  • Labornetzteil